Die Geschichte der Gemeinde von Quattro Castella

Quattro Castella ist mit 13.300 Einwohnern eine der Gemeinden, die am besten die Tradition und die Geschichte der Provinz von Reggio Emilia darstellen. Wie der Name bereits verrät, ist die Gemeinde von vier mittelalterlichen Burgen von starker geschichtlicher Bedeutung umgeben, die schon immer zahlreiche Touristen angelockt haben. Es wird angenommen, dass diese Burgen Teil des Verteidigungssystems des Gebietsum Canossa waren. Heute ist nur noch die Burg von Bianello, ehemaliger Wohnsitz von Mathilde, fast intakt erhalten geblieben; von den anderen sind nur noch einige Überreste zu sehen.

Die Burg von Bianello ist heute im Besitz der Gemeinde von Quattro Castella und ist dank ihrer historischen Bedeutung und Legenden ein beliebter Austragungsgort von Veranstaltungen und Festen. Auch geführte Besichtigungen werden angeboten.

Verwaltung

Seit Juni 2009 ist Andrea Tagliavini Bürgermeister der Gemeinde von Quattro Castella. Er ist in Reggio Emilia geboren, aber in Montecavolo wohnhaft. Mit seinen 38 Jahren vermittelt er ihren Bewohnern Optimismus und Hoffnung, Unternehmenslust und Zielstrebigkeit.

„Eine Behörde mit 70 Mitarbeitern, 12 Millionen Euro Umsatz und 13.300 Einwohnern und 15 Millionen Euro für den Baubzw. den Bauabschluss öffentlicher Bauwerke zu verwalten, fordert innovative Formen einer Sozialwirtschaft, die die Bedürfnisse der Arbeiter und der Familien in den Mittelpunkt stellt. Man muss sich Projekte ausdenken und sie so präsentieren können, dass Finanzierungen erhalten werden, andernfalls bleiben sie in der Schublade liegen. Man muss sich immer die Werte und Bedürfnisse vor Augen halten, die unsere Gemeinschaft stark machen und zusammenhalten.“ A.T

Der Abschluss der Umgehungsstraße von Puianello, das Haus des freiwilligen Dienstes und der Sozialdienste von Montecavolo, die Grundschulen von Montecavolo und Puianello, der Kindertagesstätte von Puianello, der neue Platz von Quattro Castella, die Ausstellung „Il mistero di Monte Lucio“ (Das Geheimnis von Monte Lucio) und das Ärztehaus vonPuianello sind nur einige Beispiele für die Arbeiten, die unter der Verwaltung von Tagliavini in Angriff genommen wurden. Zudem wurden die existierenden öffentlichen Gebäude Arbeiten zur verbesserten Sicherung unterzogen.

All das ist natürlich nur möglich, wenn der Bürgermeister von einem kompetenten und professionellen Team unterstützt wird. Der Gemeinderat setzt sich aus den folgenden Personen zusammen: Tommaso Bertolini, stellvertretender Bürgermeister, Ivens Chiesi, Gemeinderat für das Gebiet und das Bauwesen, Maria Elena Manzini, Gemeinderätin für Handel, Industrie und HandwerkAlessandra Rompianesi, Gemeinderätin für Umwelt und Danilo Morini, Gemeinderat für Kultur.

Auch die Gemeindeversammlung besteht sowohl aus jungen und aktiven Personen als auch aus kompetenten Profis. Alle setzen sich jeden Tag für ihre Gemeinde ein, damit die Gemeinde Quattro Castella ihren Wohlstand behält.
Auf der Webseite der Gemeinde sind in dem Bereich Statut und Regelungen alle Informationen und Dokumente verfügbar, die für die Bürger von Quattro Castella nützlich sind oder für alle, die an einem eventuellen Umzug oder einer Unternehmensgründung Interesse haben.

Auf der Homepage sind hingegen alle nützlichen Links für den Bürger verfügbar,wie die Öffnungszeiten der Büros, der Wifi-Service, Ausschreibungen und Wettbewerbe, Transportmittel, nützliche Nummern und Kontakte, Online-Zahlungen und so weiter.

Sehenswertes

Unter den zahlreichen lokalen kulturellen Veranstaltungen (denen die Italiener große Bedeutung beimessen) ist der Corteo Storico Matildico (der historische Umzug zu Ehren von Mathilde) zu nennen, der aufgrund seines Rufs und seiner Wichtigkeit in ganz Italien bekannt ist.

Seit 1955 nehmen jedes Jahr im Mai sehr viele Personen an diesem historischen Umzug teil, da sich bekannte Persönlichkeiten als Mathilde von Canossa und Heinrich V. verkleiden. Außer der bereits genannten Burg ist auch die Oase von Bianello in der Umgebung der Burg erwähnenswert. Dieses Naturschutzgebiet erstreckt sich auf einer Fläche von circa 125 Hektar und ist ideal, um die Flora und Fauna des Gebiets zu entdecken und einen Tag mitten in der unberührten Natur zu verbringen.

Für die weniger Abenteuerlustigen gibt es viele Möglichkeiten, önogastronomische Touren zu unternehmen, um die emilianischen Spezialitäten zu probieren. Eine wahre Gaumenfreude. Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Webseite: www.comune.quattro-castella.re.it

Wo wir sind